Reger Austausch und gute Order

Reger Austausch und gute Order

Frankfurt a.M., 29. Januar 2016. Die INNATEX – Internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien fand vom 23. bis 25. Januar in Hofheim-Wallau statt. Auf 11.000m² und somit ausgebuchter Messefläche präsentierten sich 284 Labels. 

Gute Order trotz straffen Timings

Gerade erst hatte sich die Grüne Modeszene auf der INNATEX Lounge im Rahmen der Berlin Fashion Week im FluxBau an der Spree getroffen, da zog der gesamte Fashion Tross schon weiter nach Hofheim-Wallau. Der meistgehörte Satz war daher auch „nach der Messe ist vor der Messe“, denn so knapp war das Timing bisher noch nie. So konnte die 38. Ausgabe der INNATEX zwar nicht mit einem erneuten Besucherrekord aufwarten, jedoch mit beständig gutem Orderniveau. Außerdem waren viele internationale Händler zu Gast, unter anderem aus den USA, Russland und Skandinavien.

 Stattliche Spende geht an ATMOSFAIR

Zusammen mit ihrem Partner ATMOSFAIR unterstützt die INNATEX den Wiederaufbau der Infrastruktur von Dörfern in Nepal, die durch die Erdbeben im Frühjahr 2015 zerstört wurden.

Rund 80% der Aussteller spendeten je 0,70€ pro qm Messestand. Die INNATEX erhöhte den Betrag um je 0,30€ pro qm. Insgesamt kam so eine Summe von 4.361 Euro zusammen, die der Veranstalter, die MUVEO GmbH, auf 4.500 Euro aufrundete.

Hochaktuelles Rahmenprogramm

Der Dokumentarfilm »The True Cost – Der Preis der Mode« wurde auf der INNATEX unmittelbar nach dem Kinostart am 21. Januar gezeigt. Der Film zog viele Besucher an und wurde hoch gelobt.

Ein spannendes Gespräch auf inhaltlich hohem Niveau führten die Teilnehmer des Panels am Messesonntag. Hier diskutierten sehr kontrovers Paul Pollinger, Gesellschafter des veganen Schulabels Freivon., Gabriele Kolompar, Geschäftsführerin der mit tierischen Fasern produzierenden Engel GmbH, Fee Fischer, Store-Managerin von DearGoods, einem Filialisten für vegane Mode, sowie Rolf Heimann Stiftungsvorstand der Hess Natur das Thema »Vegan oder natürlich tierisch? – Wie nachhaltig soll Ecofashion sein?«. Die ausgewiesenen Veganer behaupteten ihre Position ebenso wie die überzeugten Naturtextiler. Dennoch führte der Austausch dazu, die Motivation des anderen besser zu verstehen. Auf beiden Seiten freute man sich über die Gelegenheit, die Problematik der Nutztierhaltung bei Naturtextilern und die des Plastikeinsatzes auf Seiten der Veganer anzusprechen und die Öffentlichkeit an der Kontroverse teilhaben zu lassen. Selbst nach Ende des offiziellen Panels, das ab sofort als Film auf dem Youtube Channel der INNATEX zum Abruf steht, wurde noch lange weiterdiskutiert.

DesignDiscoveries auf Networking Kurs

3FREUNDE, Degree Clothing, Get Lazy, Hamam Originals, Joseffa, KASPERI Bags, Recyclist Workshop, Wilding Shoes und zora heinicke, alle DesignDiscoveries der INNATEX 38 lobten die Präsentation der Newcomer auf der Messe, denn hier wurden nicht nur gute Aufträge geschrieben, sondern es entstanden auch sehr viele Ideen für zukünftige gemeinsame Projekte.

Das Fazit der Aussteller ist so auch seit Jahren dasselbe: die INNATEX gilt nicht nur als die familiärste Messe mit dem besten Ordervolumen, hier lassen sich auch die besten Kontakte knüpfen. Mit neuen Formaten, wie speziellen Fachvorträgen im Rahmenprogramm und Kooperationen mit neuen strategischen Partnern, will der Veranstalter dieses Alleinstellungsmerkmal für die Sommeredition der Messe noch weiter ausbauen.

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten
3.330 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Pressemitteilung als PDF herunterladen