ManduTrap

ManduTrap

green slowfashion; fairmade in Berlin, so lautet das Motto von Labelgründerin Min-Wha Chung, die 2008 ManduTrap startete. Die studierte Kommunikations- und Modedesignerin möchte nachhaltige Mode zu erschwinglichen Preisen zu fairen Bedingungen herstellen. Dabei soll die Mode mit einem zeitlos guten Design überzeugen.

Dies schafft ManduTrap durch die Verarbeitung von „deadstock fabrics“ – Stoffen aus Über- und Fehlproduktionen von größeren Unternehmen, die kostengünstig eingekauft und recycled werden. Weiters werden Stoffe aus Bio-Baumwolle oder OEKO-TEX-zertifizierter Jersey-für die Mode eingesetzt.
Ziel ist es, möglichst wenig Verschnitt zu produzieren, wenn möglich sogar Zero Waste Schnitte zu designen, sodass wenig bis gar keine Stoffreste übrigbleiben. Sollte einmal Reste nicht vermeidbar sein, werden nach der Furoshiki Technik zu Verpackungen weiterverarbeitet.

ManduTrap versteht sich als ganzheitliches Slow Fashion Label und stellt von Trends losgelöste Mode her. Alle Arbeitsschritte vom Design bis zur Fertigung finden in einem Atelier in Berlin-Neukölln statt. Dabei setzt sich ManduTrap für benachteiligte Menschen ein und ermöglicht ihnen einen neuen Start in die Arbeitswelt. Menschen, die wegen ihres Alters und/oder wegen ihrer Herkunft und durch Sprachhürden am Arbeitsmarkt schwer vermittelbar sind, finden bei ihnen neue Perspektiven.

Angefangen hat ManduTrap 2008 mit Unikaten und seit 2014 werden auch Kleinstauflagen von Kleidungsstücken für den Onlineverkauf hergestellt. Schwerpunkt bilden nach wie vor die Kleider jedoch umfasst das gesamte Produktangebot Damen OBA, Röcke Leggings und Hosen. Die Männer werden mit Pullovern und Sweatern bedacht.

Auf der INNATEX finden Sie uns hier: OG 206


www.mandu-trap.com

Messetermine:

19.–21.01.2019

27.–29.07.19

Öffnungszeiten:

Samstag von 9 – 18 Uhr
Sonntag von 9 – 18 Uhr
Montag von 9 – 17 Uhr

Veranstaltungsort:

Messecenter Rhein-Main
Robert-Bosch-Straße 5–7
65719 Hofheim-Wallau