Franziska Dormann von GOTS: Virtual Audits statt Inspektionen vor Ort

 

Changemakerin Franziska Dormann von GOTS: Virtual Audits statt Inspektionen vor Ort

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) zählt zu den Textilstandards, die sowohl soziale, als auch ökologische Aspekte entlang der ganzen Lieferkette einbeziehen. Ob die Unternehmen überall auf dem Globus die Anforderungen erfüllen, überprüfen ausgebildete ‚Inspektoren’ vor Ort – normalerweise. Franziska Dormann vertritt GOTS in Deutschland, Österreich, der Schweiz und teilt ihren Eindruck von den letzten Monaten.

Die Situation unterscheidet sich von Land zu Land
Räumlich hat sich für uns in Deutschland nicht viel geändert, weil wir bei GOTS ohnehin im Home Office arbeiten. Trotzdem unterscheiden sich die Bedingungen von Land zu Land. Zum Beispiel in Indien: Die Kolleg*innen sind seit Monaten im Lockdown und an ihre Wohnungen gebunden. Dagegen können wir uns in Deutschland frei fühlen.

Digitales Reisen mit VAs
Für die Zertifizierung eines Unternehmens werden von GOTS normalerweise Inspektionen vor Ort verlangt. Corona hat uns gezwungen, dafür Alternativen zu finden. Vor allem in der Anfangszeit, als keine Reisen möglich waren, entwickelten wir Virtual Audits (VAs). Die VAs bieten Möglichkeit, ohne persönlichen Kontakt live zu interagieren und nach den Richtlinien zu dokumentieren.

From Screen to Screen: GOTS im Wohnzimmer
Generell schöpfen wir die digitalen Möglichkeiten mehr aus: Zum Beispiel haben wir eine kleine Vortragsreihe entwickelt. Bei „From Screen to Screen“ präsentiert ein*e Mitarbeiter*in ein ausgewähltes Thema. So kommen wir zu den Leuten nachhause! Wir veranstalten auch vermehrt Online-Meetings, Webinare, digitale Vorträge und arbeiten an unserer neuen Website.

COVID zeigt: Feiern geht auch ohne Festival
Ich erinnere mich gern an meinen Austausch mit einem großen Merchandise-Unternehmen, das seit dieser Saison GOTS-zertifizierte Artikel anbietet. Obwohl die Festival-Saison und damit ein wichtiger Teil des Merchandise-Geschäfts wegfällt, waren meine Ansprechpartner froh gestimmt. Sie freuten sich darüber, wie begeistert wiederum deren Kund*innen in Bezug auf nachhaltige Mode reagierten.
Es ist auch schön zu merken, wie sehr wir Kolleg*innen bei GOTS zusammenhalten. Dass wir uns regelmäßig virtuell live unterhalten können, ist schon eine tolle Entwicklung und hilft dabei.

Eine Kombination aus digital und analog macht die Community
Bei allen Vorteilen ersetzt der digitale Austausch nicht den persönlichen – und gerade der ist auf der INNATEX besonders schön. Dass die 47. Messe nun stattfindet,  symbolisiert für mich einen Aufbruch, vielleicht auch Neuanfang nach dem Corona-Reset. Gleichzeitig führt der Termin ein bisschen zurück zur Normalität.

Die Fotos zeigen Mitarbeiter*innen in zertifizierten Nähereien in Indien (Copyright: Global Organic Textile Standard)