Katharina Ladleif von MELAWEAR: Wachstum in Krisenzeiten

Katharina Ladleif von MELAWEAR: Wachstum in Krisenzeiten

Changemakerin Katharina Ladleif von MELAWEAR: Wachstum in Krisenzeiten

Katharina Ladleif kümmert sich bei MELAWEAR um Kommunikation und Nachhaltigkeitsthemen.

Melawear setzt gerne einen drauf, wenn es darum geht, die Produkte nachhaltiger zu machen, noch ein Stückchen weiterzuentwickeln. Zwei Jahre dauerte die Entwicklung des weltweit ersten GOTS-zertifizierten Sneakers, der gleichzeitig mit dem Fairtrade Cotton Standard bedacht ist.
Damit haben Henning Siedentopp und sein Label einen ordentlichen Coup hingelegt. Um der Zertifizierung des Global Organic Textile Standard würdig zu sein, muss jedes der 24 Einzelteile eines Mela Sneakers dem Standard entsprechen. Das ist schwer zu erreichen. Ein weiteres großes Ziel ist es, dass die Kreationen eines Tages nach Cradle to Cradle komplett in den Textilkreislauf aus Produktion und Weiterverwertung einfließen.
Welchen Herausforderungen und Lösungen MELAWEAR in den letzten Monaten begegnet ist, davon erzählt Katharina Ladleif.

Gemeinsam Neues schaffen – trotz COVID-19
Unsere gesamte Produktion findet in Indien statt und die Kollektionen bestehen zu 100 Prozent aus indischer Biobaumwolle. Dadurch dass sich das Land über Wochen hinweg im Lockdown befunden hat, standen die Fabriken still und die Leute blieben strikt zuhause.
Es kam zu Verzögerungen und die Produzent*innen hatten zum Teil große Probleme bei der Beschaffung der Materialien. Am Ende haben unsere Partner*innen es trotzdem geschafft, all unsere Samples in einer super Qualität zu liefern.
Ein nachhaltiger Ansatz ist nicht das einzige, was Unternehmen in Krisen schützt. Was uns geholfen hat, waren die engen, konstruktiven Partnerschaften mit unseren Produzenten in Indien.

Die neue Kollektion liefert frische Muster, Stoffe, Farben.

Den eigenen Rekord geknackt: Textilkollektion so groß wie nie
Unsere neue Textilkollektion vereint klassische Styles und sportliche Retro-Looks. Ganz neu sind die Jacken und Kleider, wir haben zudem unser Stricksortiment ausgebaut sowie eine funktionale Bauchtasche entwickelt. Da kommt eine Menge neuer Stoffe, Muster, Farben zusammen. Eine so große Textilkollektion hatten wir noch nie!

Mehr digitale Ideen und mehr Zuhörer*innen
Wir haben gemerkt, dass die Leute während des Höhepunkts von Corona deutlich mehr online unterwegs waren. Unter anderem hat unserer Podcast Step Into The Future Aufwind bekommen.

Henning Siedentopp ist Gründer und CEO des Labels, das aktuell mit einem Rucksack für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert ist.

Das Projekt beinhaltet Gespräche über Mode, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Wandel. Während der ersten Corona-Monate haben wir über die Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen Vorort in Indien berichtet, aber auch Interviews wie zum Beispiel mit den Gründer*innen von Shiftphone (nachhaltige und faire Smartphones sowie Zubehör) ausgestrahlt.

Zusammen sind wir stärker
Wir freuen uns, dass wir auf der INNATEX endlich unsere Händler*innen wieder sehen, uns mit ihnen austauschen und unsere neuen Produkte – auf die wir verdammt stolz sind – endlich persönlich vorstellen können.
Generell wünschen wir uns, dass die Fair-Fashion-Community gestärkt und mit einem neuen Fokus auf die wichtigen Dinge aus der Pandemie hervorgehen.